Nordic Walking-Tipps

Wir führen in unserem Sortiment Nordic Walking-Stöcke von Leki, Nordic Walking-Schuhe von LOWA, Bekleidung von SUGOi und VAUDE sowie Pulsuhren von POLAR und andere nützliche Ausrüstung zum Thema Nordic Walking an.

Beratung wird bei uns auch im Nordic Walking-Bereich Gross geschrieben und so gehen wir auf jeden Kundenwunsch ein, dazu gehört zum Beispiel auch das Kürzen eines Leki-Stocks auf die ideale Länge. Lass dich von uns beraten. Wir geben dir gerne Auskunft!

Berechnung der idealen Stocklänge

Die effektive Nordic Walking-Technik hängt u. a. von der richtigen Wahl der Stocklänge ab. Aus physiologischer Sicht empfiehlt sich eine maximale Stocklänge von ca. 2/3 der Körpergrösse.

Zusätzlich sind bei der Stockwahl die Längenverhältnisse von Armen und Beinen sowie die Beschaffenheit des bevorzugten Trainingsgeländes in Betracht zu ziehen.

Nordic Walking - sanftes Ganzkörpertraining für alle

Allen, denen Jogging zu mühsam und belastend für die Gelenke erscheint, Walking irgendwie zu wenig Fett verbrennt und das Biken im Winter zu kalt ist, bietet sich der neue Fitnesssportart aus Skandinavien an – Nordic Walking. Ursprünglich diente dieses Ganzkörper- und Ganzjahrestraining als Sommervorbereitung für Langläufer. Und nicht umsonst liegt Nordic Walking im Trend, wird dabei doch der ganze Körper beansprucht und jede Altersgruppe gleichermassen angesprochen.

Die Kombination von Arm- und Beinarbeit steigert die Fitness und erhöht Pulsfrequenz und Energieumsatz. Zirka 85 % der Körpermuskulatur werden beim technisch richtigen Nordic Walking (lange Schritte mit abwechselnder Reihenfolge von Armzug und Schritt) beansprucht, weswegen es um 40 % effektiver ist als Gehen ohne Stöcke und der Kalorienverbrauch um 46 % höher liegt als beim reinen Walking.

Da der Stockeinsatz den gesamten Bewegungsapparat um bis zu 30 % entlastet, ist Nordic Walking auch für Menschen mit Übergewicht, Knie- und Rückenproblemen geeignet.

Die entsprechenden Muskulaturen werden mobilisiert und so Verspannungen in Rücken- und Nackenbereich vorgebeugt. Personen mit Herz-/Kreislauf- oder Gefässerkrankungen sollten zuvor ihren Arzt konsultieren. Um die Technik richtig zu erlernen, empfiehlt sich ausserdem ein Nordic Walking Kurs bei einem erfahrenen Trainer.

Positive Nebeneffekte eines regelmässigen Nordic Walking Trainings (ab 3 Mal 30-60 Minuten pro Woche) sind Gewichtsreduzierung, geförderte Durchblutung ein gestärktes Herz-Kreislaufsystem sowie die Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte.

Kurz: Nordic Walking ist Sport, Therapie und Wellness. 

Nordic Walking-Tipps - Schuhe und Stöcke

Testen. Probiere erst einmal mit stabilen Sport- oder Joggingschuhen und geliehenen Stöcken aus, ob dir Nordic Walking liegt. Hat dich dann das Nordic Walking-Fieber gepackt, solltest du dir spezielle Schuhe und eigene Stöcke zulegen.

Ärztlicher Rat:

Kontaktiere deinen Arzt vor dem ersten Training, falls du untrainiert oder übergewichtig bist.

Technik:

Nimm einen Grundkurs bei einem professionellen Nordic Walking-Instructor. Die richtige Technik bei der Koordination von Stöcken und Beinen sowie den optimalen Stockeinsatz musst du erst lernen.

Stockeinsatz.

Fasse den Griff nur beim Stockeinsatz fest an. Löse die Hand, sobald du den Stock nach hinten führst. Stütze dich mit gelöster Hand vorwiegend über die Stockschlaufe ab. Wichtig: Die Schlaufen der Stöcke müssen fest an der Hand sitzen, damit du die Kraft optimal übertragen und den Stock sicher führen kannst.

Stockart:

Du solltest ausprobieren, ob dir Stöcke mit fester Länge oder Teleskopstöcke mehr liegen. Letztlich ist keine generelle Empfehlung möglich. Der Vielseitigste Stock ist aber sicherlich unser Teleskopstock Leki Speed Pacer Vario.

Kauf:

Achte darauf, dass deine Nordic-Walking-Schuhe hundertprozentig passen. Lasse dir Zeit bei der Anprobe. Am besten probierst du die Schuhe an, wenn du deine Füsse bereits strapaziert hast und sie etwas geschwollen sind.

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten