Hometraining-Tipps

Welches Fitness-Gerät für wen?

Die verschiedenen Fitness-Geräte haben alle ihre Vorteile. Bei der Auswahl ist dein Ziel, welches du erreichen möchtest, entscheidend.

Hometrainer

Radfahren trainiert Herz, Lunge und Gefässsysteme. Regelmässiges Ausdauertraining senkt den Blutdruck, den Ruhe- und den Belastungspuls, erhöht die Vitalkapazität der Lunge und fördert die Fettverbrennung zur Energiebereitstellung. Radfahren kräftigt die Gesäss-, die Ober- und die Unterschenkelmuskulatur.

Ergometer

Ergometer werden, im Unterschied zu Hometrainern, elektronisch justiert und zeichnen sich durch eine präzise Belastungssteuerung und eine hohe Anzeigengenauigkeit aus. Aufgrund dieser Genauigkeit sind Ergometer für den therapeutischen Einsatz geeignet.

Crosstrainer

Crosstraining – das effektive, Gelenk schonende Ganzkörpertraining, das alle grossen Muskelgruppen beansprucht und auf ideale Weise den Fettstoffwechsel fördert. Kräftigt durch gleichmässige Bewegung Beine, Gesäss und Hüften. Das mit der Beinarbeitgekoppelte Oberkörpertraining stärkt Arme, Schultern, Brust und Rücken.

Rudergeräte

Rudern beansprucht alle Hauptmuskeln und steigert die Leistungsfähigkeit des Herz-Kreislauf-Systems. Ausserdem fördert Rudern den Fettstoffwechsel und erhöht die Sauerstoffaufnahmefähigkeit. Diese Effekte für Kraft und Ausdauer, verbunden mit einem natürlichen Bewegungsablauf, machen Rudern zu einer der wirkungsvollsten Trainingsformen.

Laufbänder

Laufen – die natürlichste Bewegungsform des Menschen – sorgt für Abwechslung und Lebensfreude. Geh- und langsames Lauftraining ist auch gut für ältere, untrainierte oder übergewichtige Menschen geeignet. Die elektronisch unabhängig vom Körpergewichtexakt einstellbare Geschwindigkeit erlaubt sowohl therapeutisches Gehen als auch intensives leistungsorientiertes Lauftraining.

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten